Entschleunigen

Für mich, verheiratet mit einem Landwirt, Mutter von drei schulpflichtigen Kindern und drei verschiedenen Nebenjobs in der Event- und Freizeitbranche, Mittagsbetreuung der Schulkinder vor Ort in der Schule sowie meiner Arbeit in der Gastronomie, bietet dieses Virus eine grosse Chance zum Entschleunigen.

Sobald ich zu realisieren begann, dass allmählich alles schliessen würde, freute ich mich schon darauf und hatte schon bald weniger gesundheitliche Probleme und weniger Stress. Schon da wurde mir bewusst, dass sicher nicht nur ich, sondern viele andere auch oftmals gar nicht bemerken, in welchem Stressstrudel wir alle schwimmen. Und die daraus entstehenden finanziellen Einbussen ärgerten mich nicht mal da. Ich wusste ja, dass ich zu gegebener Zeit schon für harte Zeiten ein kleines Wohlstandspölsterchen angearbeitet hatte. 

Ja, ich fühlte mich total befreit. Und startete in einen unbestimmten Lebensabschnitt im Wohlstand. Hier auf dem Hof mit eigenen Lebensmitteln, nur mit meinem Mann und den Kindern zu farmern, Home Schooling zu üben, den ganzen Tag schmutzig zu sein, zu Essen wenn der Hunger da ist und nicht, bevor die Schule ruft und die Nebenjobs anlaufen. Sich zu fühlen wie irgendwo in Texas, wo der nächste Nachbar unendlich weit weg ist – das tat so gut.

Nun sind seit da drei, vier Wochen vergangen und wir alle merken, wie wir die sozialen, persönlichen Kontakte vermissen. Trotzdem aber stark bleiben wollen in diesem Marathon der Viruswelle, auch für andere und vor allem aber auch zu unserem eigenen Schutz. 

Ich bin zuversichtlich, dass alles bald einmal vorbei geht. Sicher ist dann aber nichts mehr wie vorher; probieren wir doch alle, optimistisch in die Zukunft zu blicken.

Ich wünsche uns allen hiermit viel Kraft, auch zur Besinnung, viel Lebensmut und die Wertschätzung für das Einfache und dazu eine gesunde Portion Humor – gerade jetzt ist es wichtig, auch einmal herzhaft lachen zu dürfen, und sei es Dank eines lustigen Beitrags aus den Medien oder einer Nachricht von Freunden, die einen fröhlich stimmt. Hauptsache, wir gehen glücklich durch die Tage und machen das Beste aus jedem einzelnen davon. 

Anonym (Identität bekannt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s